Blog

Rose Bowl Aquatic Center wegen sexueller Belästigung verurteilt

Image result for Rose Bowl Aquatic CenterBei einem Gerichtsprozess wegen sexueller Belästigung hat die Familie eines Jungen aus Pasadena recht bekommen. Beschuldigt war das Rose Bowl Aquatic Center in Pasadena in dem die Belästigung stattfand. Das Zentrum muss der Familie nun mehrere Millionen US Dollar Schadensersatz zahlen.

Das Gericht befand, dass das Rose Bowl Aquatic Center einen Anteil von 70 % an der Schuld trägt, dass der Junge belästigt wurde. Die anderen 30 % der Schuld entfallen auf den 58-jährigen Leslie Adam Dittert, der den Jungen belästigte. Gegen ihn wurde aber niemals Anklage erhoben und es wird davon ausgegangen, dass er die Vereinigten Staaten von Amerika verlassen hat. Somit wird es wohl niemals zu einer Verurteilung kommen.

Das Rose Bowl Aquatic Center sieht die Sache anders. Verantwortliche teilten mit, dass sie dem Urteil des Gerichts widersprechen. Sie sehen die Schuld einzig und alleine bei Leslie Adam Dittert. Anders das Gericht. Es argumentierte damit, dass das Zentrum seinem Auftrag zum Schutz des Jungens nicht nachgekommen sei. Das Zentrum verstehe sich als Jugendzentrum mit einem breiten Angebot für Jugendliche und müsse in der Folge entsprechende Maßnahmen treffen. Außerdem sei Leslie Adam Dittert schon vor dem Zwischenfall als „Creep“ bekannt gewesen. Die verantwortlichen des Zentrums hätten ihn folglich im Auge behalten sollen oder ihn gar des Zentrums verweisen sollen.

Der Anwalt der Familie, Stephen Larson, ist mit dem Urteil äußerst zufrieden. Seiner Meinung nach hat das Gericht erkannt, welche schweren Folgen der Vorfall für den Jungen und seine Familie hatte. Auch zur Höhe der Strafe äußerte er sich positiv. Sie sei eine kraftvolle Botschaft an andere Zentren, ihren Verpflichtungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen nachzukommen.

Auch das Zentrum zeigt sich einsichtig. Es hat versprochen, das Training der Mitarbeiter zu verbessern, um solche Zwischenfälle in der Zukunft zu vermeiden. Außerdem soll durch bauliche Maßnahmen die Sicherheit im Zentrum erhöht werden. Wie genau dies geschehen soll, wird zurzeit noch geprüft.

 

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment

 

— required *

— required *