Museum der Geschichte Pasadenas

Wir stellen auf unseren Seiten die schönsten und sehenswertesten Museen Pasadenas näher vor. Dabei berichten wir darüber, was man sich als Tourist hier genau ansehen kann und bei welchen Häusern sich ein Besuch am meisten lohnt. Hier befassen wir uns mit dem wohl zentralsten Museum der Stadt Pasadena: Dem Museum der Geschichte Pasadenas. Was aber kann man sich hier ansehen?

Das Museum der Geschichte Pasadenas ist vor allem für seine große dauerhafte Ausstellung zu den Ursprüngen der Stadt bekannt und berühmt. So erhalten Besucher hier die Möglichkeit, die Ursprünge der Stadt näher kennenzulernen und sich darüber zu informieren, wie die heutige Stadt im Laufe der Jahrhunderte entstand und zu dem wurde, was sie heute ist.

Image result for Jahre 1905 von Dr. Adalbert FenyesEinen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Feynes Mansion ein. Hierbei handelt es sich um ein Anwesen, das im Jahre 1905 von Dr. Adalbert Feynes, einem ungarischen Entomologen, und seiner Frau Eva Scott Muse erworben wurde. Das vom Architekten Robert D. Farquhar entworfene Gebäude zeigt dabei eindrücklich den neoklassischen Stil der Zeit, der äußerst sehenswert ist.

In der Ausstellung im Gebäude selbst sind vor allem zeitgenössische, hochwertige Möbel und Kunstwerke zu sehen. Besucher haben die Möglichkeit, sich das Anwesen im Rahmen einer einstündigen Führung anzusehen. Dabei erhalten sie alle nennenswerten Informationen von einem ausgebildeten Führer. Die Führung beinhaltet dabei auch einen Besuch beim Museum für finnische Volkskunst. Die Tour zeigt die ganze Bandbreite der Kultur, die man in Pasadena City vorfinden kann. Damit kann man als Besucher gut in die vergangene Zeit eintauchen und das Leben der Menschen von damals besser nachempfinden.

Das Gebäude der Feynes ist dabei als kulturell schützenswertes Gut und als Ort von historischem Interesse durch die USA ausgezeichnet worden. Ein Besuch hier lohnt sich für Touristen also auf alle Fälle. Daneben ist auch das Anwesen um das Gebäude herum sehenswert. Man sollte also auch dafür genügend Zeit einrechnen.